Jan-Olof Wadehn

Leidenschaft Ausdauer

Leidenschaft Ausdauer

Dem Grunde nach bin ich einer von vielen.
Ich liebe die Bewegung.

Meine sportliche Reise beginnt in der frühen Jugend. An sich war ich ein ausgesprochener Bewegungsmuffel. Im Prinzip erlebe ich Sport wenn überhaupt am Fernsehgerät oder kläglicherweise mit Unlust begleitet im schulischen Unterricht. Es ist damals mehr Pflicht als Kür. Wie vieles an sich.

Am ‚Brandenburger Tor‘ nach 465 km

Obgleich mich Sport an sich förmlich anzog, war ich nicht gerade derjenige welcher, der sich selbst als Darsteller aktiver Bewegungen auszeichnete. Der Fußball-Sport sei erwähnt, ging schon mal gar nicht. Dieser Hype seinerzeit unter den Mitschülern sprach mich mitnichten an. Was soll dieser Aufwand, einem Ball hinterher zu laufen. Übrigens bin ich heute der festen Überzeugung, im Sportunterricht, wenn es hieß Fußball zu spielen, gar nicht gewählt wurde. Oder wieso kam ich als Letzter regelmäßig zu einer der beiden sich bereits formierten Mannschaften? – Ja, gruppendynamische Sportarten waren eben nie wirklich meins. Diese sich nicht entwickelnde Freude hält bis heute an.

Mit diesen Zeilen möchte selbstredend keine Memoiren schreiben. Dazu bin ich noch viel zu jung und freue mich über jede Form der Aktivität. Ich bewundere immer und immer wieder ältere Menschen, die immer noch aktiv sind und ihrem Sport mit augenscheinlicher Leidenschaft nachgehen.

Wie gesagt, dem Grunde nach bin ich einer von vielen. Ich liebe die Bewegung. Vielleicht etwas mehr als andere oder besser gesagt etwas länger.

Sportliche Grüße Jan

© 2020 Jan-Olof Wadehn

Thema von Anders Norén